RSS

Schlagwort-Archive: 14 Tage Test

LG BP440 3D-Blu-ray-Player

Hey Freunde,

heute, ja heute muss ich euch von einem ganz besonderen Test berichten.

Ich durfte zur Weihnachtszeit einen besonderen Blu-ray-Player von LG testen. nämlich den BP440 3D-Blu-ray-Player – Ein Erlebnis, welches mir das Weihnachtsfest richtig versüßt hat.

LG BP440 1

Auf dem Foto seht Ihr den Player ausgepackt und an seinem Platz, wo er zur Weihnachtszeit gestanden hat. Als ich ihn das erste Mal angemacht habe, da habe ich mich richtig gefreut. Es sollte ein Film sein, den man an Weihnachten gerne sieht: Der Polarexpress – mit Tom Hanks – Ein Film für mich, den ich immer wieder gern sehe. Als erstes merkt ich, das es total einfach ist, diesen Player zu bedienen. Man braucht kein Handbuch oder ähnliches. Es ist also auch für Leute geeignet, die nicht so technisch veranlagt sind.

Der LG BP440 zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

  • Wiedergabemedien: 3D BD-ROM, BD-ROM, BD-R, BD-RE, DVD (NTSC), DVD (PAL), DVD-R(W), DVD+R(W), CD-DA, DTS-CD, CD-R, CD-RW
  • Videoformate: DivX HD, WMV, MKV, M4V, MP4, MOV, VOB, FLV, 3GP, AVCHD, AVC Rec, TS, DAT, MPEG1, MPEG2. MPEG4 AVC /H.264, SMPTE VC1 (VC-9)
  • Audioformate: MP3, WMA, AAC, FLAC
  • Audio-Codecs: DTS-HD Master Audio, DTS, Dolby TrueHD, Dolby Digital (Plus)
  • Bildoptimierung: Deep Color (erweiterte Farbtiefe), xvYCC (erweiterter Farbraum), 1080p Upscaler
  • Anschlüsse: Ethernet, HDMI 1.4, USB 2.0, Digitaler Audio-Ausgang (koaxial)
  • Netzwerk: Ethernet-LAN
  • Besonderheiten: Smart-TV-Dienste, Remote-App kompatibel, DLNA, Quick-Booting
  • Abmessungen (B x H x T): 360 x 200 x 42 mm
  • Gewicht: 1,4 kg

Meine Blu-ray-Player die ich davor besessen habe, die haben bei Weitem nicht so viele Dinge abgespielt und von Internet auf einem Player konnte ich bisher nur Träumen. Dieser Player hat einfach alles, was man braucht um heute durch die Medienwelt zu kommen, ohne sich gleich alles neu einzurichten.

LG BP440 2

Es ging also los – Der Player und ich haben uns schnell angefreundet und ich glaube, ich werde ab jetzt wieder öfter spannende Kino-Film-Abende machen.

LG BP440 3

Man kann so viel Einstellen. Es ist jeder Unterpunkt selbst erklärend und eigentlich sollte jeder es auch schnell verstehen. Ich konnte bei meinem Test leider nicht alle Funktionen testen, da die Telekom es nicht schaffte in dem Zeitraum mein Internet zu schalten. Das wäre eine großer Wunsch von mir, so etwas auch im Internet zu testen. Denn dann kann man sicher auch Internetvideo sich auf dem TV ansehen und muss nicht den PC oder das Notbook starten, sondern kann gemütlich vom Sofa aus sich alles ansehen. Also perfekt für einen langen grauen Wintertag.

Mein Fazit zu diesem Player:

  • Er ist für die Dinge, für die er gemacht wurde gut geeignet.
  • Er tut das, was er soll und das auch ziemlich einfach
  • Er ist einfach zu bedienen (sogar von Technik-Muffeln)
  • Er könnte etwas stabiler sein (Ausfuhr wackelt etwas bei CD/DVD/Blu-ray einlegen)
  • Er hat eine einfache Fernbedienung (würde mir wünschen, dass man den TV auch bedienen kann)
  • Alles in Allem, ich bin mehr als zufrieden mit so einen Gerät – Er hat seinen Platz verdient!

So, das soll mein kurzer Bericht gewesen sein. So einen Player würde ich gerne wieder testen, denn es ist anderes und macht Spass. Mal sehen, was LG auf der CES Neues vorgestellt hat – vielleicht darf ich euch bald wieder etwas vorstellen.

Ihr dürft also gespannt bleiben und in diesem Sinne, Bleibt neugierig!

 

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

LG G3 s – im Test

Hey Freunde,

sicher wartet Ihr schon auf diesen Bericht. Habe ihn ja gestern bereits angekündigt. Mein Dank geht wieder an LG-One für die Bereitstellung des Handys.

Es geht um das LG G3s – welches die kompakte Version den LG G3 ist – und es handelt sich um das neue Flagschiff von LG. Aber dieses LG G3s ist keine abgespeckte Version, sondern es brilliert mit seiner Eigenständigkeit. Es begeisterte mich von ersten Tag an und ich glaube, ich hab meinen neuen Favoriten im Android-Bereich gefunden (zu mindestens so lange, bis ich ein Neues gefunden habe).

Aber nun erst einmal eins nach dem Anderen. Ihr seid sicher gespannt, was ich Euch berichten will. Hier erst mal ein paar Bilder zum Auspacken und zum Inhalt des Paketes:

Auf dem Foto seht ihr, was in dem tollen Paket alles dabei ist. Neben dem Wichtigstens, das LG G3s ist natürlich der Akku dabei und das USB-Ladegerät mit Netzadapter. Dazu, was in der Klasse schon nicht mehr üblich – aber ich wäre froh, wenn es so bleiben würde, die Kopfhörer oder wie in diesem Fall das Headset. Ich habe es getestet und der Klang ist super. Auch das Mikro ist klasse, denn ich war sogar bei Wind gut zu verstehen – Wo bei einigen Anderen Headsets nur rauschen zu hören ist. Also, mit diesem Paket seit ihr gut ausgerüstet – was in der Preisklasse auch so sein sollte, denn mit diesem Kompaktgerät seid ihr schon im mittleren Segment der Smartphone angesiedelt. (UVP: 419,-€ – wird aber schon preiswerter angeboten).

Jetzt kommen wir zum ersten Einschalten. Es war ja immer ein Erlebnis, wenn man ein Handy zum ersten Mal anschalten kann und man sieht die Farben und brillanten Bilder die gezeigt werden. Die Grundeinstellungen sind wie bei jedem Smartphone dieselben. Man muss sich halt nur einmal durchwuseln. Dann sieht man das Startmenü im vollen Farben! Schaut selbst:

Auch hier seht Ihr wieder, wie beim kleinen Bruder dem LG L Fino, das die Einschalttaste auf der Rückseite angebracht ist. Auch der Kippschalter ist dort zu finden, das Ganze ist für mich, und sicher für den Ein oder Anderen von Euch auch, gewöhnungsbedürftig. Aber die Verarbeitung ist um Welten besser als beim L Fino. Die Farben des Sperrbildschirms haben mich dann überzeugt. Dieses G3s ist einfach mal super und ich bin wirklich gespannt, wie das sein wird, wenn ich das G3 in den Händen halten. Das Display ist einfach einzigartig. Aber schaut es euch selbst an, wenn ihr könnt.

Jetzt schauen wir uns die Startbildschirme an und das Menü. Die Startbildschirme sind in diesem Fall nur 2 – hab allerdings in der Kürze der Zeit nicht getestet, ob man mehr anlegen kann, aber ich gehe einfach davon aus, denn dieses Feature macht einfach Sinn.

Die wichtigsten Apps sind auch hier wieder vorinstalliert, das ist aber auch Standard von Android. Es ist hier auch die 4.4.2 Version von Android drauf und auch hier beeindrucken die Farben. Das Display ist gut druckempfindlich, man kann es also gut bedienen und bekommt auch schnell ein Gefühlfür das Handy. es liegt gut in der Hand und am Ende will man es nicht mehr hergeben.

Hier nun die Einstellungsmöglichkeiten, die ähnlich dem vom LG L Fino sind. Also, da macht LG dann doch kaum Unterschiede. Das Android ist also bei allen irgendwie gleich. Was ich allerdings hier wichtig finde – DIESES G3s ist LTE tauglich, das würde sicher einige interessieren. Was vielleicht den ein oder anderen interessieren könnte, eine LED für die Nachrichten ist vorhanden – gerade für diejenigen unter euch, die Whatsapp nutzen oder ähnliches und nur die visuelle Benachrichtigung eingestellt haben.

Jetzt komme ich zu den wichtigsten Daten, die werden sicher den Einen oder schon brennend interessieren:

 

Das LG G3s ist ein 5 Zoll Smartphone und besitzt eine 8 GB internen Speicher und einen 1,2 GHz Snapdragon 400 Quad Core Prozessor. Es besitzt einen leistungsstarken Li-Ion Akku (2540 mAh). Dazu kommen 1 GB Arbeitsspeicher und der interne Speicher ist mit einer SD-Karte erweiterbar. Es besitzt 2 Kameras, die Hauptkamera hinten hat 8 MegaPixel und die Frontkamera – für Videochat und Selfies hat 1,3 MegaPixel.

Alles in Allem, bestens ausgestattet und alles gut abgestimmt!

 

Ich habe dann noch einen Test gemacht mit der Kamera – vielleicht ist es auf dem Foto hier etwas ersichtlich, wie schaft die Kamera ist. Ich finde, die Farben werden nicht verfälscht und kommen klar rüber.

 

Hier hatte ich auf dem LG G3s die Kamera-App gestartet und die Verpackung des Handys fotografieren wollen. Das Foto hab ich dann mit meiner Kamere gemacht. Wie ich finde, sind alle Farben super und Ihr sehr, es gibt in der App viele Möglichkeiten Einstellungen vorzunehmen.

So, ich bin nun am Ende von meinem 14 tägigem Test angekommen. Da von Euch keine Fragen kamen, gehe ich davon aus, das ich alles hier in meinem Test euch gezeigt habe. Mit diesem LG G3s macht Ihr alles Richtig, wenn ihr ein High-End-Smartphone sucht. Der Preis ist der Leistung angemessen.

Ich wünsche jedem viel Spaß mit seinem LG G3s.

Bleibt weiter neugierig, was es als nächstes hier in meinem Blog zu berichten gibt.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - November 13, 2014 in LG G3 S

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

LG L Fino – im Test

Hey Freunde,

heute ist es nun soweit.

Der Bericht vom LG L Fino – den ich angekündigt habe, kommt jetzt und ich bin froh, das ich von LG-One diese Möglichkeit bekommen habe. Denn LG hat wirklich einen guten Grund sich im Smartphone-Bereich zu Hause zu fühlen.

Nun zum Test selbst.

Vor knapp 14 Tagen erhielt ich dieses Smartphone von LG und durfte es auf Herz und Nieren testen. Das LG L Fino ist ein Smartphone, welches sich im unteren Bereich ansiedelt, allerdings merkt man es dem Handy nicht an, denn es kommt an das G3 optisch fast ran. Nun aber zum Test, der ja mit dem Auspacken begann und ich war echt gespannt, was mich erwartet. Aber seht selbst – Zuerst die Bilder – lasst sie wirken. Mehr Infos gibt es anschließend.

Hier seht Ihr nun das LG L Fino – In dem Karton sind dann das Smartphone selbst, dann der Akku ( Ein Li-Ion Akku mit 1900 mAh – völlig ausreichend für dieses Handy) und das USB-Kabel mit extra Netzstecker – Man kann das Smartphone also nicht nur über den PC/das Notebook laden, sondern bekommt die Möglichkeit, es direkt anzuschließen – und ein Headset (welches bei vielen neuen Handys schon nicht mehr als selbstverständlich ist). Dazu kommt noch eine Kurzanleitung zum Smartphone. Alles in Allem eine runde Sache. Es ist alles vorhanden, was man braucht um damit glücklich zu werden.

Jetzt geht es an das erste Booten – das erste Mal startet das Handy und wird aus seinem Dornröschen-Schlaf geweckt. Das finde ich immer ein Erlebnis, weil es bei jedem Smartphone irgendwie anders ist. Sicherlich kennt der Eine oder Andere das, wenn er sein neues Handy das erste mal in den Händen hat und sieht, wie es erwacht *träum*

Es ging recht schnell und man konnte alle Einstellungen vornehmen. Aber Stop – da musste ich erst mal die Schutzfolie abnehmen. Zum ersten Mal gibt man alle Daten ein und freut sich, endlich das Handy einrichten zu können. Und dann war es endlich startbereit und ich konnte mir endlich alles ansehen.

Aber für Euch hier erst einmal alle wichtigen Daten zu diesem Smartphone:

Display

  • Display Größe
    • Auflösung B x H 480 x 800 Pixel
    • Diagonale Zoll 4,5 Zoll
    • Diagonale mm 114 mm
    • Material Gorilla-Glas 3
    • Display-Format 16:9
    • Ausrichtung Hochformat
  • Gehäuse
    • Gehäusematerial Kunststoff, Polycarbonat
    • Gehäuse-Format
    • Höhe x Breite x Tiefe 127,5 x 67,9 x 11,9 mm
    • Gewicht 145 g
  • Hardware
    • Prozessor
      • Qualcomm Snapdragon 400
      • Quad-Core
      • Frequenz 1.200 MHz
      • Arbeitsspeicher (RAM) 1 GByte
    • Akku
      • Akkutyp Li-Ion
      • Akku Kapazität 1.900 mAh
      • StandBy 345 Stunden
    • Speicher
      • interner Speicher Ja Größe: 4 GByte
      • SD-Kartenslot Ja max. 32 GByte
      • Arten microSD, microSDHC
      • SIM-Kartenslot Micro-SIM
  • Kamera
    • 8,0 Megapixel
    • Kameraauflösung 3284×2448 (Videoauflösung 1920×1080)
    • Digitaler Zoom Ja
    • Optischer Zoom Nein
    • Autofokus Ja
    • Makro Ja
    • Nachtmodus Nein
    • Zweite Kamera – Auflösung 640×480 – Videoauflösung 640×480
  • Sonstiges
    • Bsonderheiten Radio

Jetzt geht es an die Einstellungen und ich finde (ihr könnt es hier auch in den Bildern sehen) sehr gut und verständlich aufgebaut. Alle Einstellungen auf den Blick und eigentlich kann es jetzt auch losgehen.

Man hat 5 Bildschirme Platz um seine Apps zu verteilen. Also, kann sich jeder seine Startbildschirme individuell einrichten und ich finde, es ist auch schon von Hause aus gut eingerichtet. Im App-Store findet sicher jeder die Apps, die er haben möchte.

Ich möchte jetzt zum Schluss auf die Rückseite des LG L Fino zu sprechen kommen, denn so etwas kenne ich noch von keinem Anderen Smartphone. Habe aber nun gesehen, das LG das oft macht. Aber schaut erst einmal selbst.

Oben in der Mitte findet man die Kamera und den Blitz – aber was mich gewundert hat – eigentlich schon beim Einschalten – denn Richtig, das ist der Einschalter und auch ein Kippschalter ist oben und unter dem silbernen Knopf zu finden. Es ist gewöhnungsbedürftig aber auch irgendwie eine nette Sache. Mann muss halt nur aufpassen, wenn man das Smartphone in der Hand hat, das man nicht an den Schalter kommt, sonst kann es schon mal passieren, das man es aus macht oder laut und leise stellt. Dafür hat das Smartphone aber an den Seiten keine weiteren Knöpfe und Schalter. Nur unten wäre Platz für den USB-Stecker und oben kommt dann das Headset zum Einsatz. Lautsprecher hat das LG L Fino oben und unten.

Mein Fazit:

Das LG L Fino liegt im unteren Preis-Segment (UVP: 179,-€). Damit ist es für mich auch für Leute mit kleinem Geldbeutel erschwinglich. Das Smartphone liegt gut in der Hand und lässt sich schnell ein einfach bedienen. Die Fotos, die man mit der 8 MegaPixel Kamera machen kann sind gut. Abstriche muss man in Räumen machen und oder abends. Aber es ist eben doch nur ein Handy und keine Spiegelreflexkamera. Für Schnappschüsse ist sie super geeignet und auch die Selfies können sich sehen lassen (1,0 MegaPixel – Frontkamera). Auch in den Spielen läuft alles flott und ich wäre damit sehr zufrieden. Es hat mich gut begleitet auf meinem 14 tägigem Test und empfehle es gerne weiter.

Ich finde LG hat mit dem L Fino ein tolles Smartphone am Start, wo es sich lohnt einen Blick zu riskieren und auch mal zu testen. Worauf wartet Ihr – Ich kann es Euch wirklich nur ans Herz legen.

Ansonsten bleibt weiter Neugierig auf meinen nächsten Bericht über das LG G3 s – ich freue mich schon darauf, wenn ich Euch davon berichten kann.

 
2 Kommentare

Verfasst von - November 10, 2014 in LG L Fino

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,